FANDOM


Ein Wunder kommt selten allein- und bringt Probleme mit sich
Sternzeit: 64498.3
Datum: 01.07.2387
Gespielt: 03.07.2009
Lfd-Nr: San_Diego_038 (3x03)
Während die Crew nach langer Zeit die Gelegenheit mit ihren Lieben zu Hause zu sprechen beginnt Harison mit den Vorbereitungen für den Warp-11 Flug. Als alles bereit und die San Diego beschleunigt tretten jedoch erhebliche Probleme auf die das Schiff statt näher an die Heimat sehr nahe an die Zerstörung bringen.

InhaltBearbeiten

Die San Diego befindet sich im Sektor 353 und Harison ist kurz davor die Modifikationen an der San Diego zu beenden, sodass etwa eine Stunde später die Crew mit ihren Familien und Freunden zu Hause sprechen kann. Währenddessen hat sich Troi in der Jeffriesröhre eingesperrt und trauert dort, es gelingt Tucker schließlich sie etwas zu beruhigen und es stellt sich heraus dass sie Heimweh hat und ihren Mann sehr vermisst- letztendlich kann Tucker sie aber überzeugen zu ihrer Schicht auf die Brücke zu gehen.

Captain Torres unterhält sich derweil auf der Brücke mit einer Romulanerin, die sich mit Dax'ta Rehatsu vorstellt- Torres erklärt ihren Offizieren, dass diese vor einigen Tagen schwer verletzt und mit ihrem Shuttle treibend im All entdeckt wurde, der Doktor hat sie dann behandelt, während all diese Zeit wurde jedoch offenbar niemnand über den Gast informiert, da alle sehr überrascht und erstaunt auf die neue Präsenz reagieren- Paris und Troi beschweren sich beim Captain als diese beschließt der Romulanerin den Rank des Sub-Commanders lässt, sie also sozusagen als Lieutenant Commander an Bord der San Diego dienen soll und alle dazugehörigen Rechte sowie die Kommandoautorität erhält; Torres kann letztlich aber beide zumindest für den Moment beruhigen.

Kurz darauf schlägt Sebastian vor einen Neutronenstrahl abzufeuern um eine geodätische Falte zu öffnen, der Captain befiehlt ihm alles dafür vorzubereiten. Kurz darauf spricht Troi den Captain an, ob sie kurz Zeit für ein privates Gespräch hat und beide ziehen sich in den Bereitschaftsraum zurück, wo Troi erklärt dass sie einige Probleme habe, nicht nur wegen der Entfernung nach Hause und dass sie ihren gerade begonnenen Urlaub einfach nicht genieße könne. Noch während beide im Gespräch sind meldet sich Harison und teilt dem Captain mit, dass die Crew eine Stunde Com-Zeit hat, Torres leitet dies an die Crew weiter, gibt Troi noch einen letzten Rat und beginnt dann mit ihrem Vater zu Hause zu sprechen- während sie die Tür des Bereitschaftsraumes verschließt und ihren Kommnunikator ablegt.

In der Zwischenzeit nutzt kaum jemand der anderen Offiziere die einmalige Chance mit den Freunden und Bekannten zu Hause zu sprechen, viele arbeiten im Maschinenraum an Problemen mit den Impulsverteilern, können diese aber nach etwa einer Stunde schließlich aber beheben.

Wenige Minuten später endet auch die Com-Zeit und alle die mit der Heimat gesprochen haben schließen ihre Com-Kanäle, inklusive Captain Torres. Diese wird direkt im Anschluss von Rehatsu in die Messhall gerufen, wo Rehatsu dem Captain mitteilt dass sie die Ablehnung und das Misstrauen ihr gegenüber durch einige an Bord bemerkt habe, sie fühlt sich anders behandelt und nicht an Bord Willkommen. Aus diesem Grund bittet sie den Captain, ihr ein gesichertes Quartier zuzuweisen, Torres stimmt ihr zu und führt sie zu ihrem neuen Quartier. Rehatsu bedankt sich kurz und bittet dann um eine Zuweisung für den Dienst: Nach ihrer Aussage war sie zuvor Agentin des Tal'Shiar, aber auch Ingenieurin in der romulanischen Flotte; der Captain verspricht ihr mit Harison zu sprechen und möglichst schnell eine Lösung zu finden.

Als Rehatsu sich in ihr neues Quartier zurückzieht spricht Sebastian Torres auf dem Korridor noch einmal auf die Möglichkeit eine geodätische Falte zu öffnen an. Er fragt den Captain zunächst ob sie seine Nachricht erhalten hat als sie dies verneint beginnt er seinen Plan zu erklären: Mit nur einem Phaserschuss könne die San Diego die Falte öffnen und damit in den Alpha-Quadranten zurückkehren, allerdings nur wenn ein Schiff im Alpha-Quadranten- auf der anderen Seite der Falte- zur selben Zeit und mit der selben Frequenz einen Phaser abfeuert. Torres ist sofort begeistert von diesem Plan und befiehlt Sebastian sofort mit den Vorbereitungen zu beginnen.

Während Torres noch laut darüber nachdenkt was dieser Plan für die Crew bedeuten könnte versucht Troi sich in der Krankenstation sich mit einem Gift umzubringen, aufgrund eines Fehlers in der Dosierung gelingt ihr dieses jedoch nicht und Fox und Scoot können sie rechtzeitig behandeln- gerade noch bevor das Gift Troi's Gehirn erreicht. Während alle noch darüber erleichtert sind wird der Captain von Tucker in die Astrometrie gerufen wo Troi einen zweiten Selbstmordversuch unternommen hat- sie hat sich aus Teilen ihrer Uniform ein Seil zusammengeschnitten und versucht sich an diesem aufzuhängen.

Da Lates und Dumper noch immer auf Außenmission sind und keines der übrigen Crewmitgliedern, die verzweifelt alles versuchen, Troi helfen kann bleibt als letzte Hoffnung für die Crew nur noch das MHN. Es wird aktiviert und direkt in die Astrometrie transferiert, dort allerdings direkt dorthin projeziert wo Young steht sodass dieser leicht verletzt wird. Das MHN versorgt jedoch zuerst Troi notdürftig in der Astrometrie, bevor beide auf die Krankenstation gebeamt werden; es gelingt dem MHN später Troi zu stabilisieren und dafür zu sorgen, dass sie keine bleibenden Schäden davonträgt- sie muss allerdings noch 24 Stunden auf der Krankenstation bleiben. Auch Young kann geheilt werden und den Dienst sofort wieder aufnehmen.

Die restlichen Offiziere kehren kurz darauf auf ihre Stationen zurück und Captain Torres reagiert sehr verwundert, als sie auf der Brücke Harison an der CONN sitzen sieht, der einen Kurs eingibt. Sie erkundigt sich bei ihm und er erklärt dass er den Warp-11 Flug vorbereite- Torres erinnert sich wieder, entschuldigt sich für die Frage und befiehlt die Vorbereitungen fortzusetzen, während das Schiff auf gelben Alarm geht. Wenige Minuten später ist alles bereit für den Flug und das Schiff beschleunigt immens, nach dem geplanten Sprung auf Warp 11 bleibt die Geschwindigkeit jedoch nicht konstant sondern steigt immer weiter an. Innerhalb weniger Minuten erreicht das Schiff eine Geschwindigkeit von Warp 16, die strukturelle Integrität droht zu versagen und das Schiff zu zerreißen.

Es wird sofort befohlen den Antrieb zu deaktivieren, dieser reagiert jedoch nicht mehr und der Kern kann auch nicht abgeschaltet oder ausgestoßen werden, während die Erschütterungen auf dem Schiff immer heftiger werden und es mehrere Hüllenbrüche gibt hat Sebastian schließlich die rettende Idee: Er möchte die Warpfeldblase langsam kontrolliert abschwächen, innerhalb weniger Sekunden gelingt es die San Diego auf Warp 9 zu verlangsamen und die kritische Situation für's Erste zu beenden.

Wenige Sekunden später treffen die ersten Schadensberichte ein: Es gibt multiple Hüllenbrüche auf den Decks 7 und 8 sowie 10 bis 15, der Warpantrieb ist schwer beschädigt und muss vorerst abgeschaltet werden, mehr als ein dutzend Crewmitglieder wurden zum Teil schwer verletzt.

Während die meisten Ingenieure in den Maschinenraum eilen um einen Warpkernbruch zu vermeiden und der Captain die einzelnen Crewmitglieder für die Reparaturen einteilt wird sie von Young gerufen: Dieser teilt ihr mit zittriger Stimme mit, dass ihre Tochter Kathryn bei einem Hüllenbruch im Quartier des Captains in's All geschleudert worden war, bevor die Notfallskraftfelder in Betrieb gingen.

Ohne ein weiteres Wort zu sagen rennt der Captain von der Brücke und begibt sich in ihr Quartier, wo Young sie bereits erwartet und versucht ihr möglichst genau zu erklären was passiert ist. Während er am Replikator war sei die Wand hinter Kathryn kollabiert und sie herausgezogen worden, noch bevor die Kraftfelder aktiviert wurden. Direkt neben den beiden sitzt Miral auf dem Boden und weint, während Troi versucht sie zu trösten. Der Captain ist zunächst geschockt, tröstet dann noch kurz ihre Tochter und bedankt sich bei Troi für die schnelle Hilfe, bevor sie ihr Quartier verlässt und auf der Suche nach Ablenkung in den Maschinenraum geht um zu sehen wie die Ingenieure vorankommen.

Als sie dort eintrifft kann Harison ihr berichten dass es gelungen ist den Warpkernbruch abzuwenden und die Ingenieure nun mit den Reparaturen beginnen, während der Warpkern offline ist- die Reparaturen werden etwa zwei Wochen dauern Harison ist allerdings sehr deprimiert und macht sich schwere Vorwürfe, er meint er sei für den Tod Kathryn's verantwortlich, da er den Vorschlag gemacht hat auf Warp 11 zu gehen. Torres versucht ihm das auszureden, aber er reagiert nicht darauf und macht sich weiterhin Vorwürfe. Der Captain versucht weiter ihn davon abzubringen, als sie jedoch von Tucker panisch in ihr Quartier gerufen wird- es sei dringend.

Als sie dort kurze Zeit später eintrifft sieht sie neben einigen Offizieren auch ein Alien dort, das fast durchsichtig ist und wie ein Geist wirkt. Dieser spricht den Captain direkt an und deutet dann auf einen Stuhl, nach einem kurzen Moment des Schocks meint Torres Kathryn darin zu sehen- Young bestätigt mit dem Tricorder, dass es sich tatsächlich um sie handelt. Alle, vor allem der Captain und Miral, sind überglücklich und Torres nimmt Kathryn sofort auf den Arm- der Geist erklärt den Anwesenden dass er Torres' Schutzengel sei und sie vor allem, was ihr schaden könne, schütze- und der Tod ihrer Tochter hätte ihr extrem geschadet. Während alle noch darüber nachdenken wer dieser Engel ist verschwindet er bereits wieder und lässt die Offiziere alleine im Captain's Quartier zurück.

Der Großteil der Offiziere wird sofort informiert und ist froh und erleichtert, dass Kathryn wieder da ist, Harison erfährt davon jedoch erst relativ spät und glaubt alles zunächst nicht- er gibt sich weiterhin selbst die Schuld für den Tod und versucht sich mit einem Phaser zu töten. Als Tucker dies bemerkt kommt es zu einem Gerangel um den Phaser in dessen Verlauf Tucker angeschossen wird. Schließlich gelingt es Young, Troi und Tucker Harison halbwegs von der Wahrheit zu überzeugen und ihn davon abzubringen zu versuchen sich umzubringen; er lässt sich in das Quartier des Captains mehr oder weniger schleifen. Dort angekommen sieht er Miral und glaubt zunächst an einen Trick oder eine holografische Projektion, bevor er in Ohnmacht fällt. Er wird auf die Krankenstation gebeamt und kuriert sich dort nun unter der Aufsicht des MHNs aus.

K entdeckt außerdem noch einige infizierte Gelpacks auf Deck 10, die er austauscht und anschließend im Labor untersucht- er entdeckt dass die Gelpacks mit einer neuen Art von Virus infiziert sind Das Problem was entdeckt wird ist, dass wenn die Crew nicht rechtzeitig ein Gegenmittel findet über kurz oder lang alle Gelpacks ausfallen werden; es gelingt ihm aber schließlich die Gelpacks zu "heilen" indem er den Virus wie einen Virus beim Menschen behandelt.

DarstellerBearbeiten

StammbesatzungBearbeiten

GästeBearbeiten

keine

HintergrundinfosBearbeiten

  • Dass das MHN direkt in die Astrometrie transferiert werden kann verdeutlicht dass die San Diego auf allen Decks mit Holoemittern ausgestattet ist.
  • Wie bereits in der letzten Episode wird auch hier von Geschwindigkeiten über Warp 10 gesprochen, was theoretisch unmöglich ist
Vorherige Episode Episode aus Nächste Episode
Eine Botschaft nach Hause- und eine einmalige Chance San Diego Von Raumpiraten, Forschern und Sklavenhändlern

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.