FANDOM


Die Föderations-Klingonisch- Romulanische Allianz ist eine Allianz bestehend aus der Vereinigten Föderation der Planeten, dem Klingonischen Imperium und dem Romulanischen Sternenimperium im späten 24.Jahrhundert. 2388 schließen sich auch die Parasiten dieser Allianz an.

Geschichte und Zustandekommen der AllianzBearbeiten

Nach der Allianz der Föderation mit den Klingonen seit dem späten 23. Jahrhundert und den Vorteilen für beide Mächte kämpften beide in immer mehr Gefechten gemeinsam und waren mehrmals siegreich, seit dem Dominion -Krieg nähern sich auch die Romulaner, die dem Bündnis anfangs sehr kritisch und skeptisch gegenüber standen, immer mehr an.

Nachdem die Bedrohung durch die Kha'ak 2386 immer größer wird ringt sich der romulanische Senat schließlich zu einer Allianz mit den Klingonen und der Föderation durch und die Romulaner kämpfen im folgenden Kha'ak-Krieg auf Seiten der Föderation und Klingonen.

Spätestens nach Ende dieses Krieges mit verheerenden Verlusten wird auch den Romulanern klar, dass sie alleine nicht weiter kommen und die Allianz mehr Vor- als Nachteile für sie bringt und so findet die Allianz sowohl im Senat als auch in der Bevölkerung auf Romulus und in den Kolonien immer mehr Akzeptanz und Zustimmung.

Die Föderations- Klingonisch - Romulanische Allianz wird somit zunächst zu einem der wichtigsten und stärksten Bündnisse im Alpha- und Beta- Quadranten.

Weitere EntwicklungBearbeiten

Bis Ende des Jahres 2387 entwickelt sich die Allianz immer besser, selbst die letzten öffentlichen Kritiker verstummen nach und nach und die Allianz wird in allen drei Systemen von der Bevölkerung und auch von den Führungen weitgehend gestützt, neben dem erleichteren Handel und den Reise - und Austauschmöglichkeiten untereinander wird dies vor allem durch die militärische Sicherheit bewirkt. Als Cardassia 2387 schließlich Mitglied der Föderation (und damit auch der Allianz) wird scheint die Allianz zumindest im Alpha- und Beta- Quadranten - von den weiterhin sehr mysteriösen Breen, die einige Kämpfe anzetteln und auch recht erfolgreich sind, abgesehen - keine größeren Feinde mehr zu haben.

Als Romulus bei Sternzeit 64854.6 jedoch droht von einer Supernova zerstört zu werden zögern die Romulaner zunächst die weiteren Allianzmitglieder zu informieren und tun dies erst einen Tag später, zu spät für eine komplette Evakuierung, fast 50 Prozent der Bevölkerung werden getötet.

Das Militär und die Führung der Romulaner bedanken sich zwar offiziell bei der Föderation für die geleistete Hilfe, in der Bevölkerung gibt es jedoch auch wieder Stimmen, die sich für eine Isolation des Romulanischen Imperiums von den anderen Mächten aussprechen. Diese bilden jedoch eine absolute Minderheit und auch der Großteil der Bevölkerung unterstützt weiterhin - auch angesichts des Verlustes des Heimatplaneten - die Allianz.

Gegen Ende des Jahres 2387 gab es dann mit dem Parasiten-Konflikt den nächsten großen Konflikt für die Allianz. Der Konflikt schließlich gelöst werden und nachdem eine mit den Parasiten verbündete Welt durch die USS Tel Aviv ausgelöscht wurde gab es auf der Heimatwelt der Parasiten einen Aufstand und die Regierung wurde gestürzt. Daraufhin schlossen sich die Parasiten der Allianz an, auf der Erde wurde ein neuer Vertrag zwischen der Föderation unter Admiral Nechayev, den Klingonen, den Romulanern und den Parasiten geschlossen, der den alten Vertrag ergänzte.

Nutzen und VerpflichtungenBearbeiten

Auch wenn die Allianz in erster Linie militärischer Natur ist und auch dort nur in Krisenzeiten wie Kriegen oder Auseinandersetzungen wirklich angewendet wird so hat sie doch gewissen Einfluss auf alle Beteiligten, unter anderem hatte diese Allianz folgende Auswirkungen wie im zweiten Vertrag von Algeron (2386) beschrieben:

  • Abschaffung der neutralen Zone zwischen der Föderation und dem Romulanischen Sternenimperium und gemeinsame Besiedlung der bewohnbaren Planeten
  • Austausch von Offizieren zwischen Sternenflotte und den Flotten der Romulaner und Klingonen; Möglichkeit für Klingonen und Romulaner die Sternenflottenakademie ohne Empfehlungsschreiben zu besuchen - umgekehrt gilt dies auch für die Akademien auf Romulus und Qo'noS.
  • Bildung eines gemeinsamen Gremiums mit Vertretern aller Bündnispartner zur politischen Entscheidungsfindung
  • Anpassung der Ränge an einen gemeinsamen Standard
  • Pflicht auf Notrufe von Bündnispartnern zu antworten und diese im Konfliktfall zu unterstützen
  • Austausch kultureller und taktischer Informationen
  • Entmachtung aller Geheimdienst wie Tal'Shiar

PolitikBearbeiten

Die Föderation, das Klingonische Imperium und das Romulanische Sternenimperium bleiben zwar auch mit dieser Allianz weitgehend autonom, das gilt auch für die militärischen Zweige.

Allerdings wurde in einigen Bereichen, insbesondere in der Verteidiungs- und Gesundheitspolitik, eine enge Zusammenarbeit vereinbart und in diesen Bereichen können die einzelnen Mitglieder deshalb nicht mehr alleine entscheiden, sondern müssen vorher ein Gremium, in dem Vertreter aller drei Bündnispartner vertreten sind, befragen - wenn diese nicht zustimmt ist ein Beschluss nicht durchführbar und muss neu verhandelt werden.

JudikativeBearbeiten

Zusätzlich zur politischen Ebene wurde auch ein Hoher Gerichtshof geschaffen, an den sich Bürgerinnen und Bürger der Föderation, des Klingonischen Imperiums und des Romulanischen Sternenimperiums in Rechtsfragen wenden können und dessen Entscheidung für alle Beteiligten bindend sind.

AnwendungBearbeiten

Anfangs waren vieler dieser Bedingungen für alle Seiten oder nur für Teile lästig oder auf einmal nicht mehr akzeptabel, mittlerweile sehen sich aber alle drei Mächte als Teil eines Ganzen und nach und nach wird sogar dazu übergegangen Schiffe und Einrichtungen sowie Planeten nicht mehr als Teil oder Besitz zum Beispiel der Föderation oder Sternenflotte zu beschreiben, sondern stattdessen als Teil der Allianz.

Wichtige Personen für das Zustandekommen der AllianzBearbeiten

Folgende Personen spielten beim Zustandekommen der Allianz eine wichtige Rolle:

Föderation

Klingonen

  • Kanzler Martok
  • General Kelak

Romulaner

  • Praetor Velal
  • Admiral Donatra
  • Sub-Commander Virul